Menu

Fliegengitter sind nicht nur ein hilfreicher Schutz vor Fliegen, sondern auch vor jeglichen anderen lästigen Insekten, wie Mücken, Bremsen, Wespen, Schmetterlinge und sogar Spinnen, die Sie aus Ihrer Wohnung fernhalten möchten. Zunächst einmal müssen Sie sich natürlich für das richtige Gitter entscheiden und dieses montieren, damit es jedoch auch lange haltbar bleibt und nicht in kürzester Zeit kaputtgeht, gehört auch eine regelmäßige Pflege dazu. So sollte man die Gitter ein- bis zweimal im Jahr gründlich von Staub, Pollen, Vogelkot und anderem Schmutz befreien, jedoch gibt es je nach Art des Gitters unterschiedliche Reinigungsmöglichkeiten.

 

Fliegengitter mit Rahmen

Diese Art von Gittern ist in der Anschaffung etwas teurer, jedoch sind sie auch stabiler und haben eine längere Nutzungsdauer. Zudem hinterlassen diese Fliegengitter keine hässlichen Klebereste, so dass sie perfekt für Mietwohnungen sind. Der Vorteil beim Reinigen liegt bei der einfacheren Reinigung, da Sie weniger Aufwand benötigen. Da diese Gitter leicht aus dem Fensterrahmen entfernen lassen, müssen Sie sich nicht strecken und verrenken, um das Netzt gut zu säubern. Entfernen Sie jedoch bitte niemals das Gewebe aus dem Gitterrahmen, da dieses sich nicht mehr mit derselben Gaze bespannen lassen wird. Sie müssen das Gitter also immer mitsamt Rahmen reinigen. Am besten gelingt Ihnen das in der Bade- oder Duschwanne. Montieren Sie das Gitter ganz einfach ab und brausen Sie es leicht von oben nach unten mit der Duschbrause ab. Achten Sie auf warmes Wasser und einen sanften Wasserstrahl, um das Netz nicht zu beschädigen. Der Rahmen kann außerdem auch Ihre Badewanne oder Duschkabine zerkratzen, also achten Sie auch darauf und gehen Sie vorsichtig mit dem Material um. Sollte sich der Schmutz nach dem Abbrausen immer noch nicht komplett gelöst haben, können Sie leicht mit einem Schwamm und Spülmittel über das Netz fahren und das Gitter anschließend nochmals sanft abbrausen. Bevor Sie es wieder im Fensterrahmen anbringen, sollten Sie es gut und vollständig trocknen lassen.

 

Eine weitere Möglichkeit der Reinigung dieser Art von Insektenschutz ist der Dampfreiniger. Damit der Rahmen nicht verkratzt, sollten Sie das Gitter abmontieren und auf eine weiche Unterlage legen, Sie könnten es jedoch auch direkt im Fenster säubern, wenn Sie ein spezielles Gerät dafür besitzen. Bearbeiten Sie das Gitter in jedem Fall sanft und vorsichtig, damit keine Löcher entstehen und verwenden Sie nur bei hartnäckigen Verschmutzungen Reiniger. Auch nach dieser Reinigung sollten Sie das Fliegengitter gut trocknen lassen bevor Sie es wieder im Fenster- oder Türrahmen anbringen. Übrigens empfiehlt es sich den Insektenschutz während der Wintermonate abgedeckt im Keller zu verstauen, da Sie sich so einiges an Putzarbeit im Frühjahr sparen und die Lebensdauer des Gitters auch verlängern. Zudem brauchen Sie im Winter ja eh keinen Insektenschutz.

 

 

Klebeband-Fliegengitter reinigen

Diese Art von Gittern könnten Sie zwar auch aus dem Rahmen entfernen und nach der Säuberung wieder anbringen, jedoch verliert das Klebeband nach jeder Montage an Klebekraft und somit kommen schneller Insekten wieder in Ihr trautes Heim. Bei dieser Art von Insektenschutzgittern ist es also besser, das Gitter im Fenster zu belassen und es vorsichtig im Fensterrahmen zu reinigen. Dafür gibt es einige Haushaltsmittelchen, die fast jeder zuhause hat.

 

Eine der beliebtesten Putzmöglichkeiten ist die Nylonstrumpfhose bzw. Nylonstrümpfe. Diese falten Sie einfach zusammen wie einen Lappen und fahren damit vorsichtig über die Gaze. Schmutz und Staub werden dank der Oberflächenstruktur der Strumpfhose sehr gut gelöst und aufgenommen. Wichtig ist nur, dass die Nylonstrümpfe trocken verwendet werden müssen und nicht nass. Eine weitere einfache Möglichkeit das Gitter zu reinigen, ist mithilfe eines Haarföhns. Achten Sie lediglich darauf, dass der Föhn auf Kaltstufe gestellt ist und lassen Sie genügend Abstand zum Fenster. Dann pusten Sie das Netzt einfach von innen nach außen und von oben nach unten durch und fertig sind Sie. Stellen Sie den Föhn jedoch in keinem Fall auf die Heißstufe, da das Netz sonst leicht verschmoren kann. Ähnlich wie der Föhn funktioniert auch das Druckluftspray oder ein Kompressor.

 

Den Staubsauger kann man zum Putzen der Gaze auch einsetzen. Wichtig ist hierbei, dass man die schwächste Stufe auswählt, da man sonst leicht das Netz einsaugen könnte und es so zu Beschädigungen kommt. Am besten funktioniert diese Art der Reinigung mit dem Bürstenaufsatz und Pollen und Staub werden hier besonders gut entfernt. Wer es sich ganz leichtmachen will, der wartet einfach bis es geregnet hat oder sich etwas Nebeldunst im Gitter festgesetzt hat. Da das Gitter dann bereits etwas feucht ist, kann man es einfach mit etwas trockenem Küchenkrepp abwischen und kann die Verschmutzungen entfernen. Des Weiteren funktionieren zur Schmutzentfernung auch eine Schuhbürste, Fusselrolle oder ein Waschgang in der Waschmaschine bei 30 Grad.

 

Sobald die Reinigung fertig ist, sollte man das Gitter mit einem Mikrofasertuch abwischen, um auch die letzten Schmutzpartikelchen zu entfernen. Nach diesem Reinigungsvorgang erstrahlt jedes Fliegengitter in neuem Glanz und ist bereit wieder gute Arbeit für den Insektenschutz zu leisten.